Hier ein Update zu meiner Rückreise. Die Guste wurde in Izmir repariert und ich machte mich erwartungsfroh auf die Tour. Die ersten 1500km war auch alles problemlos. Dann kurz vor Albanien war das Hinterrad wieder verschmiert. Das Öl war wieder da :-((. Nach kurzer Überlegung fuhr ich dann noch durch Albanien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina nach Kroatien in die Nähe des Flughafens von Dubrovnik. Hier organisierte ich dann den Rücktransport über Schutzbrief für die Guste und einen Flug für mich. Seit Sonntag bin ich wieder in Ratingen und die Guste noch irgendwo auf einem Transporter. Insgesamt ein sehr enttäuschendes Ende der ansonsten so wunderschönen Tour. Es istWeiterlesen >

Jetzt muss ich mich mal wegen meiner Rückreise melden. Eigentlich wollte ich schon vor über einer Woche starten und schon zurück in Ratingen sein. Leider hat meine Guste kurz vor der Rückreise angefangen, Öl auf das Hinterrad zu spritzen. Damit kann man nicht fahren. Mein Händler aus Deutschland hat mir ein erforderliche Ersatzteil geschickt. Dieses wird aus unerfindlichen Gründen vom türkischen Zoll festgehalten.Weiterlesen >

Der Dienstag begann mit Regen in den Bergen, der sich auf den nächsten 150km in Starkregen wandelte. War echt heftig und ich war froh, gute Reifen auf der Guste zu haben. Nur mein TomTom 400 Navi ist voll Wasser gelaufen und hat seinen Dienst eingestellt. Bin dann mit Google Maps und Handy nach Piräus navigiert. Ein echter Verlust auf so einer Reise.Weiterlesen >

Den Sonntag nutzte ich für eine Tour durch das Tal der Trulli. Das sind kleine Häuser mit Kegeldächern, die hier seit Jahrhunderten genutzt werden. Sehr schöne Gegend mit vielen neuen Eindrücken. Ich hab mir auch ein paar schöne Städte angesehen. Den Nachmittag dann noch am Meer in einer Strandbar abgehangen.Weiterlesen >

An diesen beiden Tagen bin ich den Stiefel ganz runter bis in die Hacke nach Brindisi gefahren. Heute Mittag hier angekommen gab es aber keine Fähre für die Nacht mehr. Ich habe dann für Morgen Abend die Fähre nach Igoumenitsa (Griechenland) gebucht. Ist nicht schlimm, so habe ich morgen Zeit, mir Apulien anzusehen. Nach 2300km tut eine größere Pause auch ganz gut. Da es draußen gerade ein fettes Gewitter gibt, werde ich mich meinem Ebook-reader widmen und lesen. Fotos gibt es nur wenige, da ich wenig Pausen gemacht habe. Die Guzzi läuft prima und ist ein tolles Motorrad für so eine Tour.Weiterlesen >

Heute starte ich die Berichte über meine Tour in die Türkei. Es geht über die Alpen nach Italien und dort runter bis in die Hacke des Stiefels. Von dort mit der Fähre nach Griechenland. 2-3 Tage durch Griechenland und dann auf die Insel Cheos. Von Cheos aus mit der Fähre in die Türkei und ab nach Foca wo meine liebe Emel dann schon auf mich wartet.Weiterlesen >

Hier mal kurz meine Planung für die nächsten Wochen: Morgen geht es für 5 Tage nach England in den wunderschönen Lake District. Dort hat das Red Rose Chapter ein Treffen organisiert. Wir fahren zu dritt und es wird gezeltet. Freue mich schön sehr auf die Tour und werde hier berichten. Juli 2019 Am 8. oder 9. Juli starte ich meine große Tour mit dem Ziel Türkei. Ich möchte mit der neuen Moto Guzzi V85TT die erste Reise machen. Koffer sind montiert und die Tour ist grob vorgeplant. Hinreise über die Alpen nach Italien. Dort bis zur Stiefelhacke nach Brindisi. Dann mit der Fähre nach GriechenlandWeiterlesen >

Auf der diesjährigen Motorradmesse in Dortmund hat es mich erwischt. Dort wurde die neue Reiseenduro von Moto Guzzi vorgestellt und hat mir auf Anhieb gefallen. Die Honda CB1300S zu verkaufen hatte ich schon länger im Plan aber wußte noch nicht was danach kommt. Jetzt ist die Guzzi schon vor Ostern geliefert worden und die Honda steht im Verkaufsraum des Händlers. Ostern ging es dann gleich auf eine 4-Tagestour mit den Adlern. Das Motorrad wurde auf über 1200 km eingefahren hat sich bestens bewährt. Meine Emel hat auch schon 500 km hinten drauf gesessen und ist sehr zufrieden. Ihre erste Wahl ist natürlich immer noch dieWeiterlesen >