Gestern Abend musste ich noch mit Volldampf von Brindisi nach Bari. Meine Fähre fuhr nicht. Für die 130km hatte ich weniger als 2 Stunden Zeit. Da musste ich die Guste mit Volldampf bewegen. Das kann sie zum Glück auch :-).

Heute früh dann von der Fähre aus direkt in Berge. Ich hatte eine Strecke durch einen Nationalpark geplant. Die hatte es in sich. Genau das richtige Terrain für die Guste. Hier ging es über alle Straßenbeläge auf abenteuerlichen Wegen. Total einsam die Gegend aber traumhaft schön. Das Motorrad ist super gelaufen und macht auch schwierige Strecken locker mit. Aufregend war die Durchquerung einer Ziegenherde. Die Hütehunde hätten mir am liebsten in die Wade gebissen. Ist aber gut gegangen.

Blick aus meinem Hotelzimmer

Hinterlasse einen Kommentar

avatar